Aktuelle TarifeSmartphones werden immer beliebter. Diese Handyausführung hat den normalen und gewöhnlichen Handys längst den Rang abgelaufen. Der Vorteil liegt in ihren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, wobei die Nutzung der mobilen Daten häufig jedoch im Zentrum der Aktivitäten liegt. Von den Mobilfunkanbietern gibt es spezielle Smartphone-Tarife. Die einzelnen Handytarife beinhalten Pakete von Leistungen, welche von den Mobilfunk-Anbietern für deren Kundschaft zusammengesellt wird. Dazu gehören der Datenverkehr, das Telefonieren, SMS sowie, je nach Anbieter unterschiedlich, weitere Dienstleistungen (Speicherplatz; günstiges Telefonieren im Ausland, Anrufbeantworter, Freiminuten und vieles mehr).

Die einzelnen Tarife werden entweder als Paket im Voraus in Form eines aufladbaren Guthaben s(der sog. Prepaid-Tarif im Prepaidvergleich) oder in Form einer monatlichen Abrechnung (dem sog.Postpaid-Tarif) bezahlt. Unabhängig davon, welcher Tarif dann gewählt wird, stehen vor der entsprechenden Entscheidung grundsätzliche Fragen, die im Voraus geklärt werden müssen. Dazu gehört das bevorzugte Mobilfunknetz, der Art des Vertrages, der Leistungsumfang sowie die entsprechenden Rabatt-Gewährungen von den verschiedenen Anbietern.

Welches Netz und warum?

In Deutschland gibt es aktuell vier Netze, und zwar das von Vodafone, von Telekom, von Q2 und von E Plus/Base. Diese Netze sind teilweise sehr unterschiedlich und unterscheiden sich erheblich voneinander. Dabei bieten nicht alle vier Netze die gleiche sowie auch einwandfreie Netzqualität. Aus diesem Grund sollte man sich vor einem entsprechenden Abschluss sich vorher informieren. Hierbei gehören zu den Entscheidungskriterien solche Fragen, wie Kann man störungsfrei telefonieren? Erfolgt eine schnelle Datenübertragung? Können fortlaufend auf dem Smartphone e-Mails abgerufen werden? Ist das Netz in ganz Deutschland lückenlos?

Smartphonetarif in Form von Vertrag oder Repaid-Karte?

VertragsunterschriftVerträge über eine bestimmte Anzahl von Monaten (sog. Postpaid-Verträge) laufen über einen Zeitraum von 24 Monaten oder eine andere Laufzeit. Hier kommt dann am Ende eines jeden Monats die Rechnung. Dabei werden teilweise hochwertige Smartphones, welche dann im Zusammenhang mit einem Vertrag erworben werden können, von den Mobilfunk-Anbietern mit subventioniert und somit erhält der Vertragsnutzer für wenige Euros ein hochwertiges Smartphone. Im Unterschied dazu gibt es die Repaid-Karte. Hier handelt es sich um eine Karte zum Telefonieren mit einem aufladbaren Guthaben ohne eine Bindung an einen Vertrag. Diese Version galt in der Vergangenheit als sehr teuer.

Zwischenzeitlich verschwimmen immer mehr die Grenzen zwischen den oben erwähnten Vertragsmöglichkeiten und die Anzahl der Repaid-Abschlüsse steigt. Das liegt an den Mobilfunk-Discount-Marken, welche wesentlich günstigere Angebote anbieten, als dies die Konkurrenz von den Vertragsanbietern offeriert. Deshalb ist es auch für den Vertragsnehmer zunehmend schwieriger, den für ihn richtigen Tarif zu finden. Der Hintergrund für die Discount-Angebote liegt darin, dass einige Wettbewerber bei den Mobilfunkanbietern auf Provision verzichten. Hier werden große Mengen von SIM-Karten von den Anbietern gekauft und dafür erhalten sie von die dabei gewonnen Kunden von den Netzbetreibern eine Provision. Ein Teil davon wird dann an die Repaid-Kunden weitergegeben.

Wenn man jedoch ein aktuell angesagtes Smartphone hier haben möchte und dies für eine sehr eingeschränkte Zuzahlung, ist dies nur mit einem neuen Mobilfunktarif möglich. Wenn man jedoch einen Repaid-Tarif hat, muss man ein Smartphone auf seine eigene Rechnung dazu kaufen und das ist dann entsprechend teuer. Dafür ist jedoch der Repaid-Abschluss monatlich wesentlich billiger als ein Postpaid-Tarif.

Welche Leistungen erhält man bei einem Smartphone-Tarif?

Dazu gehören die konkrete Menge an vertelefonierten Freiminuten, die Anzahl der versendeten SMS pro Monat oder die anderen Leistungen, wie das verbrauchte Datenvolumen, der Gebrauch des Anrufbeantworter-Service bis hin zu einer App-Download-Funktion. Hierbei sollte man sich als Nutzer vor der entsprechenden Entscheidung darüber im Klaren sein, für welche Zwecke das Smartphone verwendet wird. Auch sollte man dann die Überlegung anstellen, ob dann eine All-Net-Flat vielleicht die günstigere Variante wäre.